Berliner Landschaft

DSCN3364kl

Der Freizeitpark Marienfelde Berlinhat eine Gesamtfläche von über 40 Hektar und liegt an der südlichen Stadtgrenze von Berlin. Von 1950 bis 1981 hat die BSR auf dem Gelände ca. 4 Mio. m³ Hausmüll abgelagert.Nach der Schließung und Übererdung wuchs im Laufe der Jahre die Mülldeponie zu und es konnte sich ungestört eine hohe Artenvielfalt einstellen; aus der Mülldeponie wurde ein Freizeitpark. Gleichzeitig wurde eine Anlage zur Gas-Abführung gebaut, weil immer noch Methan entweicht. Der Freizeitpark musste 2001 aufgrund einer Gas-Verpuffung aus Sicherheitsgründen für fast fünf Jahre geschlossen werden. Das Ausbleiben von Besuchern in dieser Zeit erwies sich im Nachhinein als Glücksfall für die Natur, denn heute ist der Park eine Landschaftsidylle mit einer reichen Artenvielfalt von Amphibien, Reptilien, Vögeln, Schmetterlingen und seltenen Pflanzen. Quelle: berlin.nabu.de

 

 

Mahnmal

IMG_0134hp

Das Kunstprojekt „Monument“ am Brandenburger Tor des deutsch-syrischen Künstler Manaf Halbouni mit Barrikaden aus Aleppo erinnert an den Bürgerkrieg in Syrien. Inspiriert ist das ganze von einer Barrikade, die in Aleppo zum Schutz vor Scharfschützen errichtet wurde: Drei zerschossene Busse, senkrecht aufgestellt zwischen Gebäuden in einer Häuserschlucht. Die Busse hat Halbouni aber nicht aus Aleppo sondern von einem deutschen Händler. (Tagesspiegel).

Bauen in Berlin

DSCF7860

Das Futurium ist eine Initiative der Bundesregierung gemeinsam mit führenden deutschen Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und der deutschen Wirtschaft. Es ist eine unabhängige Plattform für Dialog und Vernetzung zwischen Staat, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Quelle:futurium.de
Nach einem Tag der offenen Tür im September soll es im Frühjahr 2019 losgehen.